BannerDI

OR Briefkopf

Bericht über die Sitzung des Ortschaftsrates am 6. Dezember 2021

  Rainbach 2.0 – diesmal kein Thema im Ortschaftsrat

Da spannende Themen fehlten, tagte der Ortschaftsrat diesmal vor leeren Zuhörersitzen im Ratssaal der Stadt.

Aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates wurde bekannt gegeben, dass der langjährige Administrator der Dilsberger Homepage, Burkhard Zantopp zum Ende des Jahres diese Tätigkeit aufgeben wird. Glücklicherweise konnten zwei Frauen dafür gewonnen werden, diese Aufgabe zukünftig zu übernehmen: Manuela Büch und Sandra Rupp.
  
Ortschafts- und Gemeinderätin Anne Oehne-Marquardt gab bekannt, dass sie ihr Gemeinderatsmandat aus gesundheitlichen Gründen aufgibt. Dem Ortschaftsrat wird sie allerdings weiterhin angehören. Für sie rückt Matthias Hornung aus Rainbach in den Gemeinderat nach.
 
Im kleinsten Dilsberger Ortsteil wird weiterhin gebaut: Im Herrbachweg soll ein zweistöckiges Haus durch ein kleines Einfamilienhaus ersetzt werden. Auch das neue Haus soll – ebenso wie das alte - etwas höher als die Straße liegen. Dieser Befreiung stimmte der Ortschaftsrat einstimmig zu.
   
Auch zu den Friedhofsgebühren wurde der Ortschaftsrat gefragt. Diese sind seit zehn Jahren nicht mehr angehoben worden, sodass nun eine erhebliche Steigerung vorgesehen ist, damit das vorgegeben Ziel erreicht werden kann: Einhundertprozentige Deckung der Bestattungskosten und 65 Prozent Deckung der Kosten für die Gräber und die Friedhofspflege. Z.Zt. sind die Kosten für die Grabstätten und Friedhofspflege lediglich zu 35 Prozent durch die Gebühren abgedeckt.
Alle anwesenden Rätinnen und -räte sahen diese Erhöhung als gerechtfertigt und notwendig an und stimmten dem Vorschlag der Friedhofskommission des Gemeinderates einstimmig zu.
  
Der Vorschlag aus der Mitte des Ortschaftsrates, zum wiederholten Male einen Antrag auf Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h in der Neuhofer Straße zu stellen, fand breite Zustimmung. Auch bedingt durch die Geschwindigkeitsbegrenzung in Wiesenbach hat der Durchgansverkehr auf dieser Straße erheblich zugenommen und die Zu- und Abfahrt zu den beiden einzigen Geschäften in Dilsberg gestaltet sich sehr schwierig, wenn auf diesem Streckenabschnitt 50 km/h zugelassen sind.
Der ergänzende Vorschlag von Ortschaftsrat Maurer, schon möglichst bald nach den Ortseingangsschildern Tempo dreißig vorzusehen, fand einhellige Zustimmung.
  
Ob die Pandemiesituation es erlauben wird, dass die nächste Sitzung des Ortschaftsrates wieder im gewohnten Dilsberger Rathaus stattfindet?
 

Walter Berroth
08.12.2021